Judo Gleisdorf - News

40 Jahre Judo in Gleisdorf

von Walter Wiedner

Anläßlich der Kinderweihnachtsfeier am 15.Dezember 2001 des Judoclub Askö Gleisdorf Sparkasse wurde gleichzeitig das 40-jährige Bestehen des Vereines gefeiert. Eigentlich gibt es Judo seit 1959 in Gleisdorf, damals als Sektion des Atus. Zwei Jahre später, also 1961 entschlossen sich die Herren Gauper, Gradwohl, Portugaller, Strempfl, Baldasty, Rosenberger, Kien, Resch und Waser einen eigenständigen Judo Verein ins Leben zu rufen.


v.l.n.r. Wiedner, Portugaller, Waser, Gauper, Strempfl, Gradwohl, Rosenberger, Baldasty, Rankl
Und genau diese Herren folgten auch der Einladung, um die Verbundenheit zu "ihrem" Verein zu zeigen. Eine Ehrung des langjährigen Obmannes Alois Gauper sowie der anderen Gründungsmitglieder war Teil dieser feierlichen Veranstaltung.

Tradition bei der Weihnachtsfeier ist auch die Überreichung der Urkunden zur bestandenen Gürtelprüfung. Immerhin haben 75 Judoka die Prüfung geschafft. Hervorzuheben ist David Lipp, welcher nun den Braungurt tragen darf.


Feierliche Überreichung der Prüfungsurkunden
Die Überreichung der Urkunden erfolgte durch Vizebürgermeister DI.Fritz Aigner, Stadträtin Christa Lang, Sparkasse Gleisdorf vertreten durch Frau Erna Stark, Feistritzwerke-Steweag Dir.Ing.Rupert Portugaller, Obfrau des Elternvereins St.Margarethen Frau Rosi Thurmaier sowie von den Gründungsmitgliedern des Judoclub.

 

 

Rückblickend freuten sich alle Anwesenden über die gelungene Veranstaltung. Für den Verein ist es die Herausforderung in diesem Sinne weiterzuarbeiten, damit für die Gleisdorfer Jugend auch weiterhin die Möglichkeit besteht diese Sportart in ihrer Heimatgemeinde auszuüben.